KIMCL

Im Fokus dieser Forschungseinheit steht das Studium von biochemischen und immunologischen Veränderungen, die durch Übergewicht, ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel gefördert werden. In experimentellen und klinischen Studien werden neue und bekannte Biomarker zur verbesserten Frühdiagnostik und Prävention von Krankheiten wie nicht alkoholische Fettleber, Herz-Kreislauferkrankungen, Demenz und Osteosarkopenie erforscht. Neben einzelnen Biomarkern wird untersucht, ob durch deren Kombination in Multimarker-Indizes die diagnostische Aussagekraft verbessert werden kann.

Eingeworbene Drittmittel: ca. Euro 1,5 Millionen
 

Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr.
Harald Mangge 
T: +43 316 385 83340
Forschungsprojekte

Laufende Projekte

  • Hyperhomocysteinämie und Atherosklerose: Molekulare Mechanismen und Pathophysiologie. FWF, Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung
  • Massenspektrometrische Bestimmung von IGF-1 – Vergleich mit gängigen Immunoassays (Günter Fauler)
  • Identifikation und Validation neuer Biomarker zu besserer Diagnostik der nicht alkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD)

Team